Kein Erfolg?  - Für das eine oder andere Geschäft diesmal vielleicht nicht, denn das Wetter hat einen einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht. Es war einfach grauslich.  

Einen Erfolg hat der „Lange Freitag“ aber dennoch gebracht.  Die Station „Bayerischer Platz“ wird künftig als ein „POI“ – Point of Interest“ im Tourismusportal von „visitBerlin“ zu finden sein. Das dürfte allen rund um den Platz  kurz über lang von Nutzen sein.
Unsere Einladung zum „Langen Freitag“ mit dem Programmpunkt „6st-Klässler aus der Löcknitz-Grundschule führen durch eine Ausstellung im U-Bahnhof „Bayerischer Platz“ war es, die das Interesse in der Tourismusbranche geweckt hat.


Nach einem Besuch der Ausstellung war dann schnell  klar, das Bayerische Viertel in Berlin hat, was andere  nicht haben, was verdient herausgestellt zu werden. Eine einzigartige Geschichte, einzigartige Mahnmale zur Erinnerung  an das Schicksal der vielen jüdischen  Menschen, die hier wohnten  und ein Rathaus in dem Weltpolitik gemacht wurde.
Das Rathaus Schöneberg mit der Freiheitsglocke, das Mahnmal „Orte des Erinnerns“ mit den 80 Tafeln an Laternenmasten im ganzen Viertel, das Projekt „Denk-Mal“ auf dem Schulhof der Löcknitz-Grundschule, die vielen Stolpersteine und die  Ausstellung „Wir waren Nachbarn“,  im Rathaus Schöneberg – alles ist weit über Deutschlands Grenzen hinaus bekannt.

Die Ausstellung soll ein Ausgangspunkt für die Erkundung des ganzen Viertels sein, dazu beitragen, dass der Bekanntheitsgrad wächst, mehr Menschen seine Vorzüge kennen lernen . Wir sind guter Hoffnung, dass es so kommt, denn die Ausstellung erfreut nicht  nur die Nachbarschaft. Ganz  unterschiedliche Besuchergruppen, sogar ausländische, wurden bereits angetroffen. Wenn in der Folge  Gastronomie und ansässigen Geschäfte von dieser Entwicklung profitieren, hätte der Verein eins seiner Ziel erreicht.

…auch gut besucht die Lesung mit
Horst Pillau aus seinem Buch „Luft gibt’s überall - aber atmen kannste nur in Berlin“ im „Goldenen Stern“ . Ein Erfolg auch für den Verlag und Autor – es wurden reichlich Bücher signiert.

Langer Freitag im Mai 2013

Der lange Freitag rund um den Bayerischen Platz ist bereits eine Tradition,die der Verein Quartier Bayerischer Platz begründet hat.  Die Vielfalt der Ladengeschäfte und Gewerbetreibenden rund um den Bayerischen Platz gilt es zu erhalten als eine Stärke des innerstädtischen Einkaufens, die in Zeiten von riesigen gesichtslosen  Centern und Shoppingmalls immer wertvoller wird.

Dieses Jahr findet der Lange Freitag am 31. Mai zum 11. Mal statt. Fast fünfzig Gewerbetreibende rund um den Platz nehmen teil, öffnen bis um 22 Uhr und bieten Anwohnern und Besuchern viel Abwechslung: Angebote, Verlosungen,Verkostungen oder lustige Spiele. Jedes Jahr freuen sich die Besucher auf
einen schönen abendlichen Bummel durch das Bayerische Viertel.

Flyer 2013

Plakat 2013


Der Verein „Quartier Bayerischer Platz e.V.“  lädt zum Kiez-Bummel ein.
Fast 50 Geschäfte, Praxen und Ateliers stehen an diesem Tag bis 22.00 Uhr offen und halten ein breites Spektrum ganz unterschiedlicher Angebote für Sie bereit. Von A  wie Antiquitäten bis Z wie Zigarren. Für alle ist sicherlich etwas zum Gucken, Probieren und Genießen dabei. Eine Teilnehmerliste kieznaher Teilnehmer finden Sie in der Anlage.

Kein „Langer Freitag“ ohne ein Rahmenprogramm. So auch am 11. „Langen Freitag“. Diesmal steht die ganz besondere Geschichte des Bayerischen Viertels und seiner früher und jetzt prominenten Bewohnerinnen und Bewohnern im Mittelpunkt. Unser Stolz, die neue Ausstellung im U-Bahnhof „Bayerischer Platz“ präsentiert in Bild und Text auf einem Wandfries. Die möchten wir Ihnen als ersten Programmpunkt anbieten. 

15.00 Uhr  - U-Bahnhof U7 - Ausstellung seit April 2013 - "Eine Zeitreise das Bayerische Viertel in Berlin Schöneberg"

6st-Klässler aus der Löcknitz-Grundschule www.loecknitz-grundschule.de führen durch die Ausstellung. Ein Streifzug durch die Geschichte des Bayerischen Viertels in Bildern und Texten vor und nach 1945 im Verteilergeschoss zur U4 und U7 der U-Bahnstation „Bayerischer Platz“ U7.
Das Bayerische Viertel in Berlin-Schöneberg war und ist seit seiner
Entstehung um 1900 etwas ganz Besonderes. Ein Schauplatz für das „Who is Who“ war es in den 1920er Jahren . Man sprach auch vom „Industriegebiet der Intelligenz“. Text zur Ausstellung hier.

16.00 Uhr  - Restaurant „Goldener Stern“ Bayerischer Platz 4
Horst Pillau, prominenter Anwohner im Bayerischen Viertel, auch als Hörspiel-, Fernseh- und Theaterautor liest aus seinem neuen Buch „Luft gibt’s überall – aber atmen kannste nur hier“
Freier Eintritt

18.00 Uhr  - mit Gudrun Blankenburg, Buchautorin und Stadtführerin „Auf Albert Einsteins Spuren durch das Bayerische Viertel
Treffpunkt: Grunewaldstr./Ecke Salzburger
Dauer: ca. 1 Stunde - € 5,00 pro Person

Den ganzen Tag über lädt die „Kirche zum Heilsbronnen“ zur Turmbesteigung und Orgelbesichtigung ein.

16.00 -  20.00 – Gerald Zörner – fotostudio gezett
Sie können sich selbst fotografieren  - mit und ohne Anleitung und Ihr Selbstportrait in der Größe 10 x 15 cm gleich mitnehmen.
Unkostenbeitrag incl. Spende für den Verein € 1,00
Treffpunkt: Salzburger Str. 9 vor „Thörner fürs Büro GmbH.“

14.30 – bis 19.00 Uhr
Info-Stand an der Ecke Grunewald- /Meranerstr.
Unser Verein in Partnerschaft mit der BVG und dem Bezirksamt verfolgt weitere  Pläne – fragen Sie nach. Sie werden u.a. zwischen
17.30 bis 18.00 Uhr auch unsere Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler und von
18.00 bis 19.00 die Schirmherrin unserer Projekte Dr. Annette Fugmann-Heesing antreffen.

Ansprechpartnerin: Renate Friedrichs – Öffentlichkeitsarbeit –
Tel.: 030 857 268 53 und 0177 313 83 52